Sind Erdbeeren mehrjährig?

Viele von euch haben sicherlich schon einmal selbst Erdbeeren im Garten oder auf dem Balkon aus dem Gartencenter, von Baumärkten, etc. eingepflanzt. Genau wie ich! Einer meiner ersten Beiträge beschäftigt sich mit Erdbeeren auf dem Balkon. Ich lebe in Berlin in einem Altbauhaus und mein Mann und ich haben keinen eigenen Garten. Da ich aber nicht auf Pflanzen verzichten wollte, habe ich dann tatsächlich Erdbeeren auf dem Balkon gepflückt. Das war vor zwei Jahren. Im letzten Jahr kamen dann zu der Erdbeersorte Polka einige Walderdbeeren hinzu (Fragaria vesca). 

Die Erdbeeren aus dem Jahr 2014 haben tatsächlich in 2015 noch einmal reiche Ernte gebracht. Ich konnte also nach und nach im Juni von der Pflanze naschen. Vor einem Monat habe ich die gut erhaltenen Pflanzen dann ein drittes Mal umgetopft mit neuer Erde. Auch die Walderdbeere hat den recht milden Winter in Berlin gut überstanden und sich bereits im letzten Sommer stark vermehrt, so dass ich einige Jungpflanzen umtopfen konnte.

Man sagt, man solle für einen besseren Ertrag die Erdbeerpflanzen jedes Jahr neu kaufen. Aber mir geht es ja nicht um den Ertrag. Dazu muss ich sagen, dass die Erdbeersorte Polka, die ich in 2014 angepflanzt habe, in 2015 mehr Früchte brachte, als im ersten Jahr… Probiert es einfach selbst aus! 🙂 Ich bin nun gespannt auf die nächsten süßen roten Früchtchen!

Eine richtige Pflanzanleitung findet ihr hier: Pflanzanleitung Erdbeeren

_MG_6149_MG_6151_MG_6152_MG_6160_MG_6163_MG_6164

Welche Blumenerde ist für welche Pflanzen geeignet Teil II

Drei Monate ist es nun schon wieder her, seitdem ich Teil I zum Thema Blumenerde geschrieben habe. Mittlerweile stehen meine Pflanzen und Blumen in vollem Saft!

Unterschied zwischen Prestoplant und Greenworld Blumenerde

Ich kann euch ehrlichgesagt keinen nennenswerten Unterschied zu  den beiden Marken Prestoplant und Greenworld (beides Biomarken) aufzeigen. Das einzige, was mir aufgefallen ist: die Erde von Prestoplant fühlte sich besser an, roch besser und sieht nach drei Monaten besser aus. Die Erde von Greenworld hat an der Oberfläche kleine weiße Kügelchen zum Vorschein gebracht. Sieht nicht so schön aus. Diese weißen unterschiedlich größen Stückchen lassen sich mit dem Finger zerdrücken und zerbröseln trocken. Ich tippe auf Langzeitdünger, habe dazu aber nichts weiter im Netz gefunden. Wenn jemand von euch was, was es damit auf sich hat, schreibt es bitte in einen Kommentar!

Kauft bitte nur torffreie Blumenerde!

Was mir beim Kauf dieser Blumenerden sehr wichtig gewesen ist, dass sie torffrei sind! Warum torffrei? Weil Blumenerde ohne Torf die Moore vor ihrem weiteren Abbau bewahren. Was ein Moor ist, könnt ihr sehr gut HIER nachlesen.

Vom BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland gibt es einen Online-Einkaufsführer für torffreie Blumenerde zum Download

Ein weiterer interessanter Artikel zum Thema torffreie Blumenerde gibt es HIER.

Kleines Tomatenpflänzchen
Die eingesähten Tomaten wachsen nicht ganz so schnell wie im vergangenen Jahr. Schuld ist die fehlende Wärme.
Minze mag täglich etwas Wasser.
Im Frühjahr habe ich auf dem Markt englische Minze gekauft. Seitdem vermehrt sie sich rasant in Prestoplant!
Brombeersträucher in der Stadt.
Genauso wie mein Johannisbeerstrauch wächst auch mein Brombeerstrauch. Fast wie Unkraut so schnell. Fehlen nur noch die Blüten.
In der Erde von Greenworld wächst mein Johannisbeerstrauch.
Mein Johannisbeerstrauch, den ich bereits letztes Jahr im Baumarkt gekauft habe, sprießt wie verrückt und es sind schon erste Trauben vorhanden.
Die Zucchini Samen habe ich in torffreier Erde gesät von Prestoplant.
In diesem Jahr (2015) versuche ich zum ersten Mal, eine Zucchini zu züchten. Bisher gedeiht sie gut. Könnte in Berlin derzeit nur etwas wärmer sein.

Welche Blumenerde ist für welche Pflanzen geeignet? Teil I

Es ist Anfang März! Die frühe Dunkelheit hat endlich wieder ihr Ende. Die Pflanzzeit kann beginnen, und ich kann es kaum erwarten, meine Pflanzgefäße und Blumentöpfe für den Balkon zu rüsten und auf der Fensterbank mit der Aussaat von Tomatenpflanzen und Co. loszulegen. In den vergangenen Jahren habe ich mir kaum Gedanken zum Thema Blumenerde gemacht, sondern direkt die günstigste Erde vom Asiaten gekauft, der direkt bei mir um die Ecke zu finden ist. Einmal habe ich getrocknete Erde in gepresster Form von Ikea mitgenommen. Meinen Pflanzen hat beides bisher nicht geschadet. Zumindest nicht auf den ersten Blick. 

Da dieses Jahr, das Internationale Jahr des Bodens ist, habe ich mich ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigt. Der Satz eines Gärtners aus einer TV-Dokumentation, die ich mir in der letzten Woche angesehen habe, hängt mir noch in den Ohren: „Du bist, was du isst. Und das gilt auch für Pflanzen.“ Damit hat er natürlich Recht: Das, was die Pflanzen an Nährstoffen aus der Erde bekommen und verwerten, nehmen letztendlich wieder wir Menschen auf.

Dazu gibt es hier die TV-Ratgebersendung vom NDR nachzuschauen…: NDR Ratgeber zum Thema Blumenerde.

Weitere Informationen gibt es auch von der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt und Stadtentwicklung hier. 

Es gibt sehr viele Anbieter von Blumenerde. Zwei Marken im Vergleich.

Zuerst bitte die Erde des letzten Jahres aus den Töpfen und Balkonkästen entfernen, falls ihr dies nicht schon bereits im Herbst getan habt. Die „alte“ Erde ist bei euch wahrscheinlich auch völlig von kleinen Wurzeln durchzogen und damit ziemlich nährstoffarm. Neue Pflanzen benötigen aber ausreichend Nährstoffe!

Ich habe nun verschiedene Erden zur Auswahl. Für meine Kräutertöpfe habe ich von der Marke Prestoplant Bio Kräuter- und Aussaaterde besorgt. Ebenfalls von Prestoplant ist auch ein 15 Liter Sack Bio Tomaten- und Gemüseerde und ein 20 Liter Sack torffreie Bio Erde, die „universell“ einsetzbar ist. In diesem Jahr möchte ich mich hauptsächlich auf Tomaten konzentrieren und noch wesentlich mehr davon anpflanzen als vergangenes Jahr. Zum Vergleich habe ich zusätzlich aus dem Baumarkt der Marke Greenworld Bio Tomaten- und Gemüseerde sowie Ballino Blumenerde (ebenfalls von Greenworld) eingekauft.

In den nächsten Tagen werde ich mit der Anzucht meiner Tomaten und anderen Pflanzen starten und an den Töpfen markieren, welche Erde in welchem Topf steckt, um später vergleichen zu können und euch mögliche Unterschiede mitzuteilen. Ich bin gespannt, welche Erde das Rennen machen wird!

Kleiner Hinweis: Bevor ihr euch Blumenerde, Kräutererde, Anzuchterde etc. kauft, kalkuliert grob, wie viel Liter ihr benötigt, damit ihr nicht zweimal fahren müsst. Das spart Zeit und Nerven; denn so ein Sack Blumenerde in den vierten Stock zu hieven (OHNE Aufzug) kann Rückenschmerzen verursachen…!

Greenworld Bio Tomaten- und Gemüseerde
Greenworld Bio Tomaten- und Gemüseerde
Bio Kräuter- und Aussaaterde von Prestoplant.
Bio Kräuter- und Aussaaterde von Prestoplant.
Prestoplant Bio Tomaten- und Gemüseerde.
Prestoplant Bio Tomaten- und Gemüseerde.
Torffreie Bioerde von Prestoplant.
Torffreie Bioerde von Prestoplant.
Greenworld Ballino Blumenerde
Greenworld Ballino Blumenerde