Der Nationalpark Krka in Kroatien

Wie bereits im vorherigen Blogpost von mir angekündigt, möchte ich nun ein wenig konkreter auf die Flora Kroatiens eingehen. Für euch bin ich in den kroatischen Nationalpark Krka gereist, der seit 1985 als Nationalpark besteht und rund 110 Quadratkilometer groß ist. Es erwarteten mich ein unglaublich schöner Wasserfall, wilde Alpenveilchen in einem schönen Rosa, Aleppokiefern, deren harziger Duft bis zur Mitte des Flusses Krka reichte und viele andere Pflanzen. Rund 860 Pflanzenarten umfasst der Nationalpark.

Mit dem Mietwagen ging es zuerst zum Örtchen Skradin, um dort zu Fuß zum Touristeninfozentrum des Nationalparks zu gehen. Der Eintritt kostete im September 110 HRK. Das sind rund 15 Euro. In diesem Preis inbegriffen ist die Hin- und Rückfahrt mit dem Schiff zum Wasserfall Skardinski Buk. Die Fähre ging jede Stunde.

Der Nationalpark bietet rund um den Wasserfall Skardinski Buk einen tollen Holzsteg zum Spazierengehen bzw. zum Wandern. Der Weg führt direkt über den Wasserfall durch eine unglaublich schöne Pflanzenwelt.

Unter folgendem Link gibt es weitere Informationen zur Flora und auch Fauna des Krka für euch: http://www.nationalpark-krka.de/flora_und_fauna.php

Besonders beeindruckt hat mich das „wilde Alpenveilchen“, das in der freien Natur viel kleiner ist als in meinem Blumentopf auf der Fensterbank. Es wirkte irgendwie annmutig zwischen dem Getöse des Wasserfalls und dem dreiblättrigen Ahorn. Es wächst dort fast wie bei uns das Buschwindröschen auf einer größeren Fläche zwischen den Bäumen. An dieser Stelle empfehle ich sehr gern auch wieder den passenden Wikipedia-Artikel Europäisches Alpenveilchen.

Der Eintritt inkl. Fähre kostete 110 Kuna.
Mit der Fähre links im Bild ging es zum Wasserfall Skradinski buk.
Lautes Getöse macht der Wasserfall Skradin buk des Flusses Krka.
Der Wasserfall Skradinski buk ist ein Besuchermagnet des Nationalparks Krka.
Aleppokiefern säumen den Fluss Krka im gleichnamigen Nationalpark Kroatiens.
Der Duft des Harzes der Aleppokiefern ist unglaublich toll.
Wildes Alpenveilchen - auch Erdbrot genannt.
Im September ist das europäische Alpenveilchen stark verbreitet im Nationalpark Krka.
Das europäische Alpenveilchen gehört zur Familie der Primelgewächse.
Im Nationalpark Krka gibt es sehr viele wilde Alpenveilchen.
Dreiblättriger Ahorn hängt direkt über dem Wasser.
Rund 860 Pflanzenarten gibt es im Nationalpark Krka in Kroatien.
Herrlich spazieren gehen konnte ich durch den Nationalpark Krka.
Toll angelegte Wege für Spaziergänger und Wanderer im Nationalpark Krka.

Kroatien ist ein Naturerlebnis!

Von Mitte bis Ende September bin ich in Kroatien gewesen, um Urlaub zu machen. Da ich nicht mehr der Typ Sonnenanbeterin bin und den ganzen Tag faul am Strand rumliegen mag, habe ich das Land erkundet und einen Mietwagen gemietet. Ich bin im Nationalpark Plitvicer Seen gewesen, in Zagreb, aber auch in Orten direkt am Meer, wie Split, Zadar und Sibenik.

Pflanzen und Blumen haben mich während meiner ganzen Reise begleitet. Hier für euch schon einmal ein paar Eindrücke, bevor ich in meinen kommenden Artikel mehr ins Detail gehen und euch zwei Nationalparks und vor allem auch deren Vegetation vorstellen werde. In Zagreb habe ich dem Botanischen Garten einen Besuch abgestattet.

Doch hier erst einmal ein paar Aufnahmen für den Gesamteindruck…

Alpenveilchen in Kroatien.
Die „wilden“ Alpenveilchen im Nationalpark Krka in Kroatien sind viel kleiner als unsere Topfpflanzen.
Grüner Nationalpark Kroatiens
Der Nationalpark Krka in Kroatien ist ein echtes Highlight, wenn ihr Wasserfälle mögt.
Fliederfarbene Blumen in Küstennähe von Kroatien.
Diese Pflanzen habe ich auf der Autofahrt von Sibenik nach Zadar entdeckt.
Ein verregnter Tag in Kroatiens Nationalpark Plitvicer Seen.
Herbstliche Aufnahme im Nationalpark Plitivicer Seen in Kroatien.
Rosen Gelb und Rosa in Zagreb Kroatien
Gelbe und Rosa Rosen in einer Parkanlage in Zagreb.